Fluoridierung:

Als zusätzlicher Schutz für die Zähne Ihres Kindes werden die einzelnen Zahnflächen - insbesondere die kariesanfälligen Zahnzwischenräume - mit einem fluoridhaltigen Haftlack behandelt. Dadurch bekommt der Zahnschmelz eine wesentlich höhere Widerstandskraft gegen den Säureangriff durch die Bakterien. Die Kariesanfälligkeit der Zähne Ihres Kindes wird deutlich vermindert.

 

 

Fissurenversiegelung:

Backenzähne bestehen aus kleinen Hügeln (Höckern) und engen Tälern (Fissuren). In den engen Tälern entsteht häufig Karies, weil sich hier die Bakterien besonders gut einnisten können. Speisereste setzen sich fest und können mit der Zahnbürste nur schwer oder überhaupt nicht entfernt werden.
Die Gefahr von Karies steigt, wenn Ihr Kind häufig Süßigkeiten ißt und gesüßte Getränke zu sich nimmt. Die Bakterien produzieren Säure, die den Zahnschmelz zerstört. Es kommt zu Karies und das entstandene Loch muß gesäubert und gefüllt werden. Eine Versiegelung dieser Flächen mit flüssigem Kunststoff kann die Zähne jahrelang vor Karies auf der Kaufläche schützen.

 

Unsere Empfehlung:


Lassen Sie die Backenzähne Ihrer Kinder versiegeln.

 

 

Nachdem die Zähne gründlich gereinigt sind, werden die kleinen, tiefen Furchen mir Hilfe eines CO ² Lasers sterilisiert. Damit sind in der Tife alle Bakterien vernichtet und nicht nur minimiert, wie bei der normalen Versiegelung. Dieser Vorgang ist – wie übrigens die gesamte Versiegelung – schmerzfrei. Dann wird der dünnflüssige Spezialversiegler in die Furchen eingebracht und mit Hilfe einer Lampe ausgehärtet- schon fertig.

 

Leider wird die Lasertherapie noch nicht von den Krankenkassen bezahlt. Gerne werden wir Sie über anfallende Kosten und Zahlungsmöglichkeiten beraten.